Leser-Meinungen

Hier kommen die Leser von Metal Heroes – and the Fate of Rock zum Zug.
Fachkundige Rezensionen findest du übrigens hier.

Ach, wenn du selbst ein Leser bist und eine Meinung zu meinem Spielbuch hast, dann verrate sie mir doch mittels des flotten Kontaktformulars!

Ulf in seinem Gastbeitrag auf fischpott.com meint:
„Ich bin mal gewagt und nenne mal ein Spielbuch als absolutes Highlight 2016. Swen Harder hat mit Metal Heroes – and the Fate of Rock ein echtes Brett vorgelegt. […] Dabei funktionieren sowohl Spielmechanik als auch Abwechslung gleichermaßen und genau diese Art von Buch könnte sogar die perfekte Brücke zwischen Videogame und richtigem Buch schlagen. […] Zuschlagen, wenn es geht Pantera-Style!”

David sagt zur Folge 65 des Eskapodcast:
„Dieses Buch ist der Oberhammer. Die Geschichte entwickelt sich elegant weiter, die Bandentwicklung macht sehr großen Spaß und die Regeln sind auch auf Freak-Level leicht zu handeln. Große, große, sehr große Kaufempfehlung an alle. […] Ich habe das Buch einem Kumpel in der Deluxe-Edition zum runden Geburtstag geschenkt und der (selbst Gitarrenvirtuose) ist Feuer und Flamme.“

Blechpirat gibt in seinem Blog Richtig Spielleiten! zu Protokoll:
„Ich glaube ja, dass er das nur gemacht hat, um mal auf ein Buch “Louder, (Swen) Harder, Faster” schreiben zu können, aber mein Gott ist das Buch gut durchdacht. Vor allem die Mechaniken sind tolle Minispiele.“

smartie11 meint auf thalia.de:
„Da ‘MHatFoR’ anders als fast alle anderen Spielbücher kein klassisches Fantasy-Buch ist, sind die Regeln ungewöhnlich, innovativ, spannend und sehr gut passend zur Story.
[…] Die Story an sich, die sich Swen Harder für dieses Mammutwerk erdacht hat, sprüht nur so vor Humor, derben Worten (definitiv nicht immer jugendfrei), coolen Sprüchen, schrägen Ideen und Gastauftritten von vielen bekannten Stars der internationalen Rock-Szene (Ozzy Osbourne, Jimi Hendrix & viele mehr!). Hinzu kommen wirklich sehr gelungene, teils verschrobene, teils überzeichnete Charaktere (und auch drei echte Powerfrauen!) und ein toller Genre-Mix aus Humor mit einem Schuss Horror und Fantasy. […] Ich habe es inzwischen einmal komplett durchgespielt und habe dabei wirklich zahlreiche Stunden Spiel- und Lesespaß genossen. “ (5 Sterne)

Michele Schmidt in ihrer Rezension auf amazon.de meint:
„Eine Liebeserklärung an eines der einflussreichsten Musikgenres der Geschichte. Trotzdem ist „Metal Heroes – and the Fate of Rock“ nicht nur etwas für langhaarige Musikfans. […] Das Buch bietet unheimlich viele Optionen um der Story eine andere Wendung zu geben. Somit bekommt man einiges für sein Geld, und eine extrem spaßige und kurzweilige Lektüre ist garantiert. […] Außerdem sind die Figuren sehr gut ausgearbeitet und weisen eine Tiefe auf, die ich bei einem Spielbuch so noch nicht gesehen habe. […] Unterstützt wird das ganze durch viele grandiose Illustrationen, die den Figuren ein Gesicht geben und die witzigsten Momente nochmal bildlich verstärken. […] Geniale Story, tolle Figuren, hoher Wiederspielwert, urkomisches Setting. Dieses Buch ist der absolute Wahnsinn. Und durch drei Schwierigkeitsgrade auch für Neueinsteiger sofort spielbar. Unbedingt lesen!!!“ (5 Sterne)

Andre Schaupp in seiner Rezension auf amazon.de meint:
„Das Ganze kommt nicht ohne absurde Situationen, Klischees, Cameos, heiligen Metal-Artefakten und düsteren Mächten aus – so wie es geschrieben ist für mich die perfekte Kombo […] Mit den Metal Heroes hat Swen Harder einen mutigen Schritt in ein nicht ganz alltägliches Spielbuchgenre getätigt, der, wie ich finde, voll aufgeht. Die Story überzeugt, macht Spaß und die durchdachten Spielmechanismen bieten einen zusätzlichen Anreiz. […] Ein neuer Star am Spielbuchhimmel.“ (5 Sterne)

Rhisha meint auf amazon.de:
„Da […] Entscheidungen niemals unfair sind, sondern Dinge höchstens einmal erschweren, meistens jedoch eher eine andere „Realität“ für die Heroes bestimmen, ist das Buch niemals frustrierend. Im Gegenteil, es ist nie langweilig, man kann es beinahe nicht aus der Hand legen, und der Wiederspielwert ist enorm.
Zusammenfassend kann man sagen, dass dieses Buch wirklich alles sprengt, was wir an Spielbüchern vorher gespielt hatten – und sogar kurz davor waren, nach der „Endschlacht“ sofort wieder vorn anzufangen […] Man begegnet allen möglichen Rock- und Metal-Legenden, besucht die einschlägigen Konzerte und Festivals und bekommt einen guten Einblick in die Geschichte des Metal.
Für Spielbuch-Fans ein ganz neues Erlebnis, dem auch die ungewohnte Umgebung keinen Abbruch tut. Eine grandiose Hommage an den Metal.“ (5 Sterne)

Ingo Gatzer in seiner Rezension auf literaturmarkt.info meint:
„Die Lektüre und das Spielen von “Metal Heroes – and the Fate of Rock” machen einen Heidenspaß. Dafür sind vor allem die tollen Einfälle von Swen Harder verantwortlich, die oft im positiven Sinne aberwitzig sind. […] Ein fetter Pluspunkt sind die toll gestalteten Illustrationen von Fufu Frauenwahl, die stilistisch perfekt zur Tonalität des Buchs passen. Sie sorgen dafür, dass wichtige Ereignisse des Buches noch intensiver erlebbar sind.“

Lessayr meint auf amazon.de:
„Mich hat er von Anfang an gefangen genommen und Lust auf mehr gemacht. […] Und es hat sich mehr als gelohnt! Der Schreibstil von Swen Harder liest sich sehr angenehm und flüssig. […] Es können sehr viele verschiedene Entscheidungen getroffen werden, die Einfluss auf die Band sowie den Charakteren nehmen. […] Insgesamt kann ich jedem dieses Spielbuch ans Herz legen. Es ist nicht nur etwas für Rockfans sondern für alle die auf eine abenteuerliche Reise gehen wollen, die nicht nur klassisch ist. Unterhaltung pur!“ (5 Sterne)

Al meint auf amazon.de:
„Pflichtlektüre für Metalheads und Spielbuchenthusiasten […] Weil mich Metal Heroes – and the fate of Rock aber so vom Hocker gehauen hat […] fällt das Fazit recht deutlich aus: Metal Heroes rockt, good job, Swen Harder!“ (5 Sterne)